Apfelmus

2 Kg Äpfel
Eine halbe Zitrone
4 Esslöffel Zucker

Äpfel schälen, entkernen und reiben, nach und nach die Zitrone und den Zucker dazu, danach roh in sterilisierte Gläser füllen, verschließen und 40 Minuten im großen Topf einkochen.
Selbstgemachtes Apfelmus hat den Vorteil das man mit dem Geschmack spielen kann, z.B. Zimtstange oder Zimt dazu, eine Nelke oder etwas Honig.

Natürliche Konservierungsstoffe: Zucker und Zitrone

Suppenwürze

Zutaten:
Lauch
Karotten
Sellerie
Pastinake
Petersilienwurzel
Liebstöckel
Petersilie
etwa 200 Gramm Salz auf 1 Kg Gemüse

Suppenwürze für Eintöpfe oder zum würzen von Soßen und Salatdressings kann man ganz einfach selber machen.
Ich mache meine Suppenwürze im Herbst oder Winter weil das die Zeit für Pastinaken und Petersilienwurzel ist, Liebstöckel kaufe ich im Sommer und friere es dann ein, alle anderen Zutaten bekommt man das ganze Jahr über.
Alle Zutaten raspeln oder durch den Fleischwolf, den Lauch klein hacken, dann das Salz dazu und alles gut vermengen.
Jetzt noch in die sterilisierten Gläser füllen und gut verschließen.
Das Salz konserviert das Gemüse, kühl und trocken gelagert ist die Suppenwürze gut ein Jahr haltbar.

Natürliches Konservierungsmittel: Salz

Rotkohl

Zutaten:
2 Köpfe Rotkohl etwa 4 Kg für 12 Gläser

Für den Sud pro Kg Rotkohl:
2 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Zucker, 2 Esslöffel Essig, 2 Lorbeerblätter,  3 – 4 Pfefferkörner.
Zusätzlich kann man auch noch 1 – 2 Nelken und 5 Wacholderbeeren zugeben, würde ich aber erstmal nur in einem Glas ausprobieren weil Nelken und Wacholderbeeren sehr intensiv im Geschmack sind.

Den Kohl fein hobeln oder schneiden und in einer großen Schüssel/Topf über Nacht mit dem Salz/Zucker/Essig durchziehen lassen.

Nach dem durchziehen den Rotkohl durch ein Sieb schütten und dabei die Flüssigkeit auffangen. Den Kohl in die vorbereiteten und sterilisierten Gläser füllen.
Die Flüssigkeit mit den restlichen Gewürzen auf die Gläser verteilen, Gläser verschließen und bei 100 Grad 90 Minuten einkochen.

Wenn die Gläser kalt sind kann man die Klammern lösen und auch gleich noch kontrollieren ob die Deckel richtig fest sitzen, dann noch ein Etikett und ab in den Vorratsschrank 🙂

Natürliche Konservierungsmittel: Salz, Essig, Zucker


Gläser sterilisieren

Keimfreie Gläser, Gummis und Deckel sind sehr wichtig beim einkochen, nur so ist es sicher das die eingekochten Leckereien auch wirklich lange haltbar sind.

Ich koche Gläser, Gummis und Deckel immer auf dem Herd 10 Minuten in kochendem Wasser aus. Danach vorsichtig mit einer Grillzange rausnehmen und auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen, von da an fasse ich die Gläser/Deckel nur noch von außen an und für die Gummis benutze ich Einweghandschuhe.

Im Backofen kann man auch sterilisieren. Gläser zuerst mit kochendem Wasser ausspülen, danach in den auf 130° vorgeheizten Ofen stellen und 15 Minuten im Ofen lassen. Danach nicht mehr innen anfassen, die Deckel/Gummis kommen aber nicht in den Ofen sondern werden im Topf sterilisiert.

Beim anschließenden befüllen der Gläser empfiehlt sich ein Einfülltrichter.
Nach dem befüllen wische ich, vor dem verschließen, die Ränder der Gläser immer noch mal mit einem in Essigessenz getränktem Tuch ab.