Stachelbeerkuchen einfach und schnell

20200725_155747

Zutaten:

600 g Stachelbeeren 

160 g Zucker

90 g Margarine

1 gr. Ei

260 g Weizenmehl

125 ml Milch

2 Tl. Backpulver

Wenn man es mag 1 Tl. Zimt, Vanillezucker und zwei El gehackte Nüsse z.B. Mandeln/Haselnuss

Ofen Unter/Oberhitze 170° vorheizen, Einschub Mitte, Form einfetten

Die Stachelbeeren mit einem El. Zucker vermengen und ziehen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt, gehackte Nüsse mischen.

Die Margarine mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und dem Ei schaumig schlagen.

Die Mischung aus Mehl/Backpulver/Zimt/Nüsse abwechselnd mit der Milch unter die Schaummasse mixen bis man einen glatten Rührteig hat.

Den fertigen Teig in die gefettete Form geben und die Stachelbeeren darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen 50 – 60 min. backen.

Alternativ kann man statt Stachelbeeren auch Apfel in Spalten, Johannisbeeren oder tief gefrorene Beeren verwenden.

Grünkern Bratlinge

Zutaten:
200 – 250 ml Gemüsebrühe
200 Gramm Grünkern
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eier
1 – 2 fein geraspelte Karotten
etwas Öl zum braten
Pfeffer aus der Mühle
eventuell noch etwas salzen

Grünkern mit Gemüsebrühe zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme/Hitze 25 Minuten köcheln lassen, dabei öfter mal umrühren, zur Weiterverarbeitung den Grünkern erkalten lassen.
Falls die Brühe nicht ganz aufgenommen wurde den Grünkern durch ein feines Sieb abgießen.
Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und die Karotten fein raspeln.
Den kalten Grünkern in eine Schüssel geben, etwas Pfeffer, die beiden Eier, Zwiebeln/ Knoblauch und die Karotten dazugeben und alles gut verrühren.
Etwas Öl in der Pfanne heiß werden lassen, den Grünkern mit einem Esslöffel portionsweise in das heiße Öl geben und 4 bis 5 Minuten bei mittlerer Hitze auf einer Seite braten.
Danach am besten mit zwei Pfannen Wendern vorsichtig wenden und auf der anderen Seite auch 4 bis 5 Minuten braten.

Grünkern gibt es geschrotet und in ganzen Körnern, in diesem Fall sind es ganze Körner. Um Grünkern zu verarbeiten gibt es verschiedene Möglichkeiten z.B. über Nacht zum aufquellen in Wasser einweichen oder wie in diesem Rezept 25 Minuten in Brühe kochen.

Dazu passt Salat.

Feta mit Tomaten und Oliven

Zutaten für 2 Personen:
2 Blöcke Feta
1 mittelgroße Zwiebel
Olivenöl
1 – 2 Tomaten
 20 – 30 schwarze Oliven in Scheiben geschnitten
Thymian frisch oder getrocknet
Pfeffer aus der Mühle
Salat nach Wahl, eventuell Brot
Backofen 250 Grad vorheizen
Auflaufform mit Olivenöl einfetten

Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und einen Teil in die gefettete Auflaufform geben.
Feta aufstellen und einmal in der Mitte teilen, also 2 Scheiben aus einem Stück machen, aus zwei Stücken Feta werden also 4 Scheiben.
Zwei Scheiben Feta nebeneinander in die Auflaufform legen, mit Thymian und Pfeffer bestreuen.
Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und je 2-3 Scheiben auf eine Scheibe Feta legen und ein paar Zwiebeln darauf verteilen.
Jetzt werden die 2 letzten Scheiben Feta auf die Tomaten gelegt, mit Thymian und Pfeffer bestreut und anschließend kommen ein paar Tropfen Olivenöl über den Feta.
Tomaten, Oliven und Zwiebeln die übrig sind kann man in der Auflaufform verteilen.
20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, der Feta sollte an den Rändern leicht braun sein.
Dazu passt Salat und Brot.

Dinkelbrot mit Karotten

Zutaten:
500 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
500 ml lauwarmes Wasser
2 gestrichene Teelöffel Salz
1 Block frische Hefe
2 Esslöffel Essig z.B. Wein oder Apfelessig
etwa 200 Gramm fein geraspelte Karotten
Kastenform 30 cm

Backofen auf 200 ° vorheizen ( Oberhitze )
Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
Hefe im Wasser auflösen und die 2 Löffel Essig unterrühren.
Mehl und das Salz in eine Schüssel geben, Wasser/Hefe dazu und einen glatten Teig machen.
Die geraspelten Karotten auf ein sauberes Küchentuch verteilen und ein bisschen trocken rubbeln, danach in den Teig und unterrühren.
Den Teig in die Kastenform geben und ohne weitere Gehzeit im unteren Drittel des Backofens 48 Minuten backen.
Das Brot gelingt immer, statt Karotten kann man natürlich auch Nüsse, Körner, Zwiebeln, grünen Pfeffer oder Chili nehmen, ein Teig mit vielen Möglichkeiten.

Natürliche Konservierungsmittel: Salz/Essig
Bild 1: Dinkel- Vollkornbrot mit Karotten Bild 2: Dinkel-Vollkornbrot mit verschiedenen Körnern